- reset +
Notruf 122
HOME

VERKEHRSUNFALL UND FLURBRAND SORGEN FÜR EINSATZREICHEN TAG


Am Donnerstag, 06. Juli, wurde die FF Irndorf zu gleich zwei Einsätzen vom LFK alarmiert.

 

Am frühen Vormittag um 07:42 Uhr,  ging ein Alarm bei der Feuerwehr ein in dem es hieß, dass zwei PKW Höhe Firma DFT kollidierten. Beim Eintreffen stellte sich heraus, dass es sich um einen Auffahrunfall handelte. Das vordere Fahrzeug wollte in Richtung DFT abbiegen, wurde aber vom nachkommenden PKW übersehen, welcher dann von hinten auffuhr.

Beide Fahrzeuginsassen wurden unbestimmten Grades verletzt und erstversorgt. Anschließend wurde die Straße gereinigt und von den ausgelaufenen Betriebsmitteln gereinigt. Die beschädigten Fahrzeuge wurden von einem Abschleppunternehmen abtransportiert.

Nach nicht ganz einer Stunde war der Einsatz erledigt und die 11 zum Einsatz angerückten Kameraden konnten wieder einrücken.

 

Ein ganz anderes Bild bot sich uns am Nachmittag, denn um 14:15 Uhr, heulten erneut die Sirenen. Diesmal im Zuge eines Brandes in Sattledt in der Alarmstufe 2. Aus noch unbekannter Ursache fing dort ein Feld Feuer und breitete sich in kürzester Zeit über die gesamte Fläche aus.

Um dieser Lage Herr zu werden, wurde die FF Irndorf gemeinsam mit 5 weiteren Feuerwehren von der FF Sattledt zum Einsatz nach alarmiert. Von Seiten unserer Wehr wurde mit 2 C-Strahlrohren unter Atemschutz der Brand angegriffen. Auch ein angrenzendes Gebäude konnte von uns Erfolgreich vor den Flammen geschützt werden. Gemeinsam war das in Flammen stehende Feld, verhältnismäßig rasch unter Kontrolle zu bringen. Als jedoch der Acker gelöscht war, fing eine darin stehende Erntemaschine Feuer, welche mit Hilfe eines B-Strahlrohr wieder gelöscht werden konnte. Anschließend wurde noch mit einer Wärmebildkamera nach kontrolliert, um fest zu stellen, dass keinerlei Gefahr mehr davon ausging.

Nach etwa 2h im Einsatz konnten wir auch diesen Einsatzort wieder verlassen und die Einsatzbereitschaft herstellen.